Firmenhistorie

Das Elektronik Center wurde im Jahr 1981 gegründet. Damals waren die Geschäftsräume in der Sachsenkamer Strasse 3 direkt in einem Nebengebäude des damaligen Autohaus Lössl. Da die Firma Lössl nach der Erweiterung der Geschäftsräume durch einen Neubau diese Räumlichkeiten benötigte, wurde der neue Firmensitz 1983 in die Wachterstrasse 3 (gegenüber Elektro Lax) verlegt. Hier blieb man viele Jahre und wurde inzwischen zum Begriff für Computer, Auto-Hifi und Telefone und nicht zu vergessen den damals überaus beliebten CB-Funk. Durch einen glücklichen Zufall konnte dann der Umzug in endlich größere Geschäfträume 1988 in die Wachterstrasse 13 realisiert werden.

Ursprünglich war das Geschäft für den Verkauf von Elektronischen Bauteilen und Bausätzen vorgesehen. Zum damaligen Zeitpunkt wurde noch viel selbst gebaut und gelötet, da es deutlich günstiger war als fertige Geräte zu kaufen. Außerdem war es natürlich der Reiz des Selbstgebauten.
Bereits nach kurzer Zeit kam die Rubrik Autoradio hinzu, allein schon wegen der Nähe zum Autohaus. Es war damals noch nicht üblich, dass jedes Fahrzeug mit einem Radio ausgerüstet war, geschweige denn mit einem technisch hochwertigen Gerät.
In Insiderkreisen war die Firma Elektronik Center bereits nach kurzer Zeit ein Begriff. Hier gab es Spezialteile, Service und kompetente Beratung.

Aus den anfänglichen Bauteilen wurden langsam auch immer umfangreichere und kompliziertere Geräte und es dauerte nicht lange, bis der erste Kunde nach Speichermodulen (damals noch im Byte-Bereich!) und einfachen Prozessoren fragte. Das Programm wurde erweitert und bereits 1984 wurden die ersten "Computer" verkauft. Namen wie ZX81, 8086, 8088 oder auch Motorola 68000 rufen vielleicht bei einigen von Ihnen Erinnerungen hervor. Nachdem die Geräte nicht nur verkauft wurden, sondern sich der Inhaber damit auch beschäftigte, war auch für diesen Bereich schnell ein guter Ruf verbreitet. Die Computerbranche begann sich langsam zu entwickeln um dann mit immer schnelleren und größeren Schritten voranzueilen. Als Commodore mit seinem C16, C64 und C128 auf den Markt kam ging es erst richtig los. Die Geräte wurden erschwinglich und der Absatz stieg. Atari begann dann den Markt mit seiner ST-Serie zu erobern, ebenso wie das Commodore mit der Amiga-Reihe tat. Und dann kamen sie endlich - die Personal-Computer, kurz PC genannt. Allen voraus der Intel 8086 Prozessor - der Vorfahre der heutigen Pentium Serie. Das Elektronik Center war von Anfang an voll dabei und ist nicht wie so viele Trittbrettfahrer, die erst aufgesprungen sind, als die große Nachfrage kam. Der Vorteil lag klar auf der Hand - die Geräte wurden nicht nur verkauft, sondern auch repariert. Herr Langheinrich gehörte zu den wenigen, die Computer noch richtig reparierten und dies noch immer ausführt. Soll heißen: nicht nur, wie inzwischen üblich, Austausch kompletter Platinen, sondern Suchen und Finden des defekten Bauteils, auslöten, einlöten, Probelauf. Leider ist dies inzwischen aus Kostengründen oft nicht mehr möglich - die Arbeitszeit übersteigt den Neuwert. Allerdings hat es schon seine Vorteile, wenn man weis von was man spricht. Und wenn dann doch einmal ein Drucker oder etwas anderes zum Umlöten oder Reparieren kommt, dann ist das immer noch kein Problem. 

Es hat sich aber auch in den anderen Bereichen vieles verändert: Im Auto-HiFi-Bereich kamen die CD-Player auf den Markt. Am Anfang noch mit störenden Aussetzern bei unebener Fahrbahn und beinahe unbezahlbar. Der Bereich Telefone wurde mit ins Sortiment aufgenommen. Lange bevor die Supermärkte und andere darauf aufmerksam wurden. Am Anfang durfte man die Geräte noch nicht mal an des Telefonnetz anschließen, Funktelefone waren nicht zugelassen und auf alles hatte die Post das Monopol. Faxgeräte, Anrufbeantworter - heute für jeden ganz normal. Damals etwas besonderes. B- und C-Netz Telefonie war was für jemanden, der es unbedingt brauchte. Die Preise waren noch sehr hoch und die Sprachqualität meistens eher schlecht. Und dann ging's los. Das Funktelefon wurde bezahlbar und das D-Netz kam. Unser erster Anbieter war D2. Der Betrieb funktionierte nur in München, trotzdem wurden in Tölz schon die ersten Geräte vom Elektronik Center verkauft. Dass der Handy-Boom der darauf folgte nebenbei der Tod vieler anderer Funkdienste war  ergibt sich fast zwangsläufig. CB-Funk, Pager, Eurosignal, Cityruf - wer kennt das heute noch?

Auch im Elektronik Center hat sich einiges verändert. Die Schulen und Behörden wurden und sind Partner im Bereich Computer. Wer weis, vielleicht haben Sie oder Ihre Kinder auch schon an einem "Langheinrich Computer" gearbeitet...!
Der Service vor Ort wurde immer mehr gefragt, also repariert man heute nicht nur in der Werkstatt, sondern auch sehr oft vor Ort beim Kunden. Netzwerke sind heute Bedingung zum Betrieb einer funktionierenden EDV in jeder Firma. ISDN, Internet, DSL - alles soll möglichst problemlos und störungsfrei laufen.

Für das Elektronik Center war das nie ein Problem! Kann doch Herr Langheinrich zwischenzeitlich auf fast 30 Jahre Erfahrung zurückgreifen. Ebenso wie seine Frau Agnes Langheinrich, die seit 1982 aktiv in der Firma mitarbeitet und zwischenzeitlich den Bereich Technik übernommen hat. Installationen, Viren, Internet und Vernetzungen gehören zum Tagesgeschäft.

Der Vorteil für den Kunden liegt klar auf der Hand. Er kauft nicht nur die Geräte, sondern kann auch auf fundierte Sachkenntnis bauen. Um Telefon, Computer, ISDN, DSL, Netzwerk oder Router zu verbinden sind nicht drei Firmen nötig! Es genügt doch eine, die alles vernünftig verbinden und zum Laufen bringen kann. Dies ist kostengünstig und erspart verschiedene Ansprechpartner, von denen jeder immer nur sein Spezialgebiet kennt!

Im Jahr 2003 erfuhr Uwe Langheinrich, dass in die Halle des inzwischen aufgelösten Autohaus Lössl verschiedene Geschäfte einziehen sollen. Sofort setzte er sich mit dem Inhaber Mario Lössl in Verbindung und bereits kurze Zeit später war man sich einig, dass das Elektronik Center wieder an seinen alten Platz ziehen kann. Nicht einmal die Hausnummer hat sich verändert. Die allererste Adresse ist nun wieder die allerneueste. Der Umzug in die neuen Räume an der Sachsenkamer Strasse 3 erfolgte zum 24. Mai 2004. Seit Ende 2005 haben wir uns nun auch mit dem Thema Internettelefonie firm gemacht und können Ihnen nun einen umfassenden Service und Beratung auch in diesem Bereich bieten. Nicht nur für einen einfachen Telefonanschluß mit einem NTBA, sondern auch für Firmen mit mehreren NTBAs und auch für Anlagenanschlüsse.
Ebenso bedienen wir seit 2005 den Bereich LCD-Fernseher und Satelitenempfänger, hier bevorzugt die Modelle ab 50" Diagonale.

Im April 2010 erfolgte dann der Umzug in die eigenen Geschäftsräume in die Bairawieser Str. 2a.

Nach umfangreichen Umbau und Sanierung ist es uns gelungen einen hellen und freundlichen Ladenraum zu schaffen.

Die Kunden kommen gerne in diese neuen Räume. Ausnahmslos wird die freundliche Gestaltung gelobt und man merkt auch, dass die Kunden gerne auch ein wenig länger bleiben. Einfach um sich zu unterhalten, ein paar zusätzliche Informationen zu bekommen, oder natürlich auch einfach nur zu Vorbeischauen. Oft bekommt man inzwischen zu hören "ich hab ja schon als Kind den ersten PC bei Euch gekauft"; das Tolle ist manchen Kunden kommen schon fast 30 Jahre zu uns. Naja man merkt, dass auch wir älter werden. Aber Dank unserer Spezialisierung bleibt uns keine Zeit uns auzuruhen. Die Technik ändert sich immer noch rasend schnell.
Kaum meint man man hat nun in einem System alle Fehler im Griff, schon kommt wieder eine neue Version und die Lernerei geht von vorne los.

Für uns zählt nach wie vor die guten Beziehung zu unseren Kunden. Wir wollen den besten Service bieten und stets perfekte Arbeiten abliefern.

Falls Sie uns noch nicht kennen  - - - - - - - schauen Sie doch mal vorbei!

 

Fortsetzung folgt!

 

 

 

 

Seit Bezug der neuen Räume hat sich ein deutlicher Aufschwung gezeigt. Die Kunden, die teilweise wegen der schlechten Parksituation nicht mehr oder nur noch selten in den Laden kamen, kommen nun wieder regelmäßig und gerne. Die ausgezeichnete Lage, die Parkplatzsituation und die modernen ansprechen Geschäftsräume haben alte und neue Kunden überzeugt, dass das Elektronik Center auch nach nun über 30 Jahren immer noch der Ansprechpartner für kompetente und gute Beartung ist.